• Infos
  • Infos
  • Infos

Presse

Pressestimmen

Heidi Vogelhuber, Bietigheimer Zeitung, 25. November 2022

Erlebtes und Werk gehen Hand in Hand

»Freier Fall und Ferner Stern« heißt die aktuelle Studioausstellung in der Städtischen Galerie zum 100. Geburtstag des lokalen Künstlers Fred Stelzig. Gezeigt werden vor allem Reisestudien aus dem Bestand der Städtischen Galerie

»Das Jahr 2023 wird das große Stelzig-Jahr. Fred Stelzig ist am 13. April 1923 geboren, seine Frau Annelies, die selbst Künstlerin war, am 9. Februar des gleichen Jahres. In eben diesem Zeitraum der beiden Geburtstage wird es in Besigheim, der Wahlheimat des Künstlerpaars, in der Stadthalle Alte Kelter und in der Tiefgarage unter dem Kelterplatz eine Ausstellung über die Stelzigs geben...(...)
Flankierend dazu ist bis zum 16. April in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen als Studioausstellung »Freier Fall und Ferner Stern« zu sehen. Kuratiert von Volontärin Jasmin Höning werden 48 Werke Fred Stelzigs ausgestellt. (...)
Frühe Werke aus den 1940ern, aber auch spätere Arbeiten aus den 1990er Jahren sind vertreten. Allem voran persönliche Reiseeindrücke, Landschaftsdarstellungen, die zunehmend abstrakter werden. (...)
Italien, Frankreich, Griechenland, aber auch die schwarze Insel Lanzarote inspirierten den Künstler zu seinen groß–und kleinformatigen Bildern. »Erlebtes und Werk gehen Hand in Hand«, erklärt Höning. (...)
Auffällig ist die abwechslungsreiche Wahl der Techniken – von klassischen Öl– und Acrylgemälden sowie Aquarellen, Druckgrafiken und Textil-Collagen bis hin zu ungewöhnlichen Arbeiten, die auf einem aufgetragenen Strukturgrund entstanden sind wie »Straße von Aksaray« (1964), das zusätzlich im mutigen Großformat daherkommt. Dicke Farbschichten stapeln sich, wurden vom Künstler – ganz nach Manier seiner Kunst am Bau – herausgearbeitet wie aus einer Hauswand. (...)«