• Infos
  • Infos
  • Infos

Presse

Pressestimmen

Harry Schmidt, Ludwigsburger Kreiszeitung vom 29. Oktober 2022

Markantes und Delikates

Die Studioausstellung der Städtischen Galerie widmet sich expressionistischen Linolschnitten

»(...) Einblick in die Sammlung: Linolschnitte des deutschen Expressionismus« heißt die aktuelle Begleitausstellung der gestern eröffneten Schau »Avantgarde in den Niederlanden – die expressionistische Künstlergruppe De Ploeg. Wie der Titel andeutet, finden sich unter den 43 ausgestellten Hochdrucken Werke namhafter deutscher Künstler wie Christian Rohlfs, Wilhelm Morgner und Georg Tappert, dessen farbig aquarellierter Druck »Chansonnette« (1915) der Ausstellung auch als Plakatmotiv dient. Den Auftakt machen jedoch zwei Arbeiten des Niederländers Jan Wiegers, den man nebenan als eines der Gründungsmitglieder der Groeninger Künstlergruppe De Ploeg kennenlernen kann. Der älteste Linolschnitt hier stammt von Ernst Ludwig Kirchner und ist 1904, also noch vor der Gründung der Brücke, entstanden. Die markante Formensprache des entstehenden Expressionismus ist bereits erkennbar. (...)
Wie in der Hauptausstellung werden auch hier eine Reihe von Übergängen sichtbar: Mit Wilhelm Schnarrenberger naht die Neue Sachlichkeit, andere Arbeiten zeigen Anklänge an Jugendstil oder den Futurismus. In einer Vitrine versammelt finden sich Positionen wie die der Niederländerin Jacoba van Heemskerck, deren Weg in die Abstraktion führte.«